Höhere Fachschule für Recht

Rechnungswesen, Treuhand und Steuern, Versicherung, Recht und öffentliche Verwaltung, KV und Handel

Übersicht

Dank der ganzheitlichen, praxisorientierten Ausbildung an der Höheren Fachschule ergeben sich für Sie zahlreiche spannende Tätigkeitsfelder. Denn diplomierte Rechtsfachleute unterstützen und beraten Jurist*innen sowie Anwält*innen oder sind erste Ansprechpersonen für Rechtsfragen in einer Unternehmung. Innerhalb dieser Weiterbildung eignen Sie sich ein breit gefächertes Wissen im Zivil-, Zivilprozess-, Strafprozess-, Handels-, Wirtschafts- sowie Staats- und Verwaltungsrecht an.

Grad
dipl. Rechtsfachmann HF / dipl. Rechtsfachfrau HF
Kursvarianten
Abend- und Wochenendklasse, BerufsbegleitendMehr
Standort
Bern
Zulassungsbedingungen
Berufserfahrung, abgeschlossene Berufslehre (EFZ, EBA), abgeschlossene Maturität (BM, Gymnasium)Mehr
Nächster Infoanlass
12.02.2020, 8:15, Schwarztorstrasse 61, 3007 BernAnmelden

Auskünfte & Beratung

Administrative Kursleitung

Leitung Bildungsgang

Startdaten & Anmeldung

Höhere Fachschule für Recht

HFR
Kursstart
Ort

Modell C: Mittwoch, 17.30 - 21.30 Uhr und Freitag, 13.00 - 17.15 Uhr

Höhere Fachschule für Recht

HFR
Kursstart
Ort

Modell B: Freitag, 07.45 - 17.15 Uhr

Höhere Fachschule für Recht

HFR
Kursstart
Ort

Modell A: Freitag, 13.00 - 17.15 Uhr und Samstag, 08.35 - 12.05 Uhr

Das Angebot im Detail

Perspektiven und Voraussetzungen

Vorteile und Perspektiven

Erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen sind berechtigt, den eidg. anerkannten Titel «dipl. Rechtsfachmann HF / dipl. Rechtsfachfrau HF» zu führen. Rechtsfachleute (Paralegal) sind überall dort anzutreffen, wo es gilt, juristische Arbeit effizient, speditiv und zugleich sorgfältig und gewissenhaft zu erledigen.

  • In Anwaltskanzleien und Treuhandunternehmungen erbringen Paralegal Leistungen, die der Klientel direkt verrechnet werden.
  • In Rechtsabteilungen von Banken, Versicherungsgesellschaften sowie Handels- und Industrieunternehmen sind Paralegal Mitglieder des juristischen Teams.
  • In Bundes-, Kantons-, Stadt- und Gemeindeverwaltungen sowie in Verbänden und anderen Institutionen kümmern sich Paralegal um eine juristisch korrekte und effiziente Geschäftsabwicklung.
  • In Human-Resource-Management-Abteilungen wirken Paralegal unter anderem an einer juristisch einwandfreien Personalführung mit.
  • In Patentanwaltsbüros sowie Patent- und Markenabteilungen grösserer Firmen sind Paralegal für die administrative Abwicklung von Schutzrechts-Anmeldungen und die Verwaltung von Schutzrechts-Portefeuilles verantwortlich.
  • An Gerichten und bei Strafuntersuchungsbehörden tragen Paralegal zur effizienten Verfahrens- und Aktenführung bei.
  • Als selbstständige Rechtsfachleute arbeiten sie im Auftrag von Kanzleien, Untenehmen oder Privatpersonen.

Zulassungsbedingungen

Zum Diplomstudium an der Höheren Fachschule für Recht werden Sie zugelassen, wenn Sie die folgenden Kriterien erfüllen:

  • Abschluss auf Sekundarstufe II
  • Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis Kaufmann/-frau Profil B, E oder M
  • Eidgenössisch anerkannter Abschluss einer Handelsmittelschule
  • Maturitätszeugnis mit Schwerpunktfach Wirtschaft
  • Anderes eidgenössisches Fähigkeitszeugnis und Berufsprüfung Polizist/-in mit eidgenössischem Fachausweis
  • Anderes eidgenössisches Fähigkeitszeugnis und kaufmännisch/betriebswirtschaftliche Zusatzausbildung auf Tertiärstufe mit formalem Abschluss (technische Kaufleute, dipl. Betriebswirtschafter/-in HF u.a.)
  • Mindestens zwei Jahre Berufserfahrung nach der Grundbildung
  • Ausübung einer mindestens 50%-Berufstätigkeit, in welcher Rechtsfragen behandelt werden. Folgende Tätigkeitsfelder werden anerkannt (in Einzelfällen kann «sur dossier» entschieden werden): Klein- und Mittelbetriebe (KMU), Polizei, Untersuchungsrichteramt, Staatsanwaltschaft, Bank- und Versicherungswesen, Treuhandwesen, Anwaltskanzlei, Gemeindeverwaltung, kantonale Verwaltung.

Inhalt und Aufbau

Lerninhalte

Während der Ausbildung besuchen Sie Module zu:

  • Zivilrecht
  • Straf- und Prozessrecht
  • Staats- und Verwaltungsrecht
  • Zivilprozess- und Zwangsvollstreckungsrecht
  • Handels- und Wirtschaftsrecht  
  • Praxistransfer und Fallarbeit

Methodik und Unterlagen

Der Kurs findet im Präsenzunterricht statt. Sie profitieren vom Austausch innerhalb der Klasse und der direkten Unterstützung durch die Dozierenden. 

Aufbau und Unterricht

Die Ausbildung dauert 6 Semester und umfasst 1200 Lektionen. Die WKS KV Bildung bietet Ihnen folgende Kursvariante(n) an:

  • Modell A: Freitag, 13.00–17.15 Uhr und Samstag, 08.35–12.05 Uhr
  • Modell B: Freitag, 07.45–17.15 Uhr
  • Modell C: Mittwoch, 17.30–21.30 Uhr und Freitag, 13.00–17.15 Uhr

Der nächste Ausbildungsgang startet am 24. April 2020.

Kosten und Finanzierung

Preis für diesen Bildungsgang: CHF 3564.– pro Semester

 

  Betrag CHF
Semestergebühren für alle 6 Semester 17 400.–
Lernbox für alle 6 Semester 1980.–
Prüfungsgebühren für alle 6 Semester 2000.–
Gesamtpreis 21 380.–

Die Rechnungen werden pro Semester ausgestellt. Eine monatliche Zahlungsmöglichkeit ist auf Anfrage möglich.

Zum Seitenanfang