Kontakt and Support button

Vorlehre «Berufsfeld Kaufmännische Grundbildung»

Übersicht

Die Vorlehre ist ein Brückenangebot, welches sich an Jugendliche und Erwachsene richtet, die keine Lehrstelle gefunden haben oder für den erfolgreichen Eintritt in eine berufliche Grundbildung zusätzliche Vorbereitung benötigen. Sie werden so fit für den Einstieg in die Lehre gemacht.

 

Auskünfte & Beratung

+41 31 380 30 30

Martina Körnli
Martina
Koernli
Shenia Schmid
Shenia
Schmid
Susanne Schenkel
Susanne
Flückiger
Leitung Bildungsgang

Das Angebot im Detail

Perspektiven und Voraussetzungen

Nach Abschluss der Vorlehre erhalten Sie einen Kompetenznachweis, welcher anhand vorgegebener Kriterien die individuell erworbenen Handlungskompetenzen ausweist. Eine erfolgreiche Beendigung der Vorlehre ermöglicht Ihnen den Übertritt in eine berufliche Grundbildung EBA oder EFZ.

 

Zulassungsbedingungen

Wie bei der Lehre braucht es einen Ausbildungsvertrag mit einem Lehrbetrieb. Stellenausschreibungen werden über den Lehrstellennachweis LENA publiziert.

 

Wer die Bedingungen für die Vorlehre Integration (INVOL) erfüllt, hat zusätzlichen Anspruch auf Sprachförderung (DaZ). Die gezielte Förderung der Sprachkompetenz als zentraler Faktor der Integration steht dabei im Mittelpunkt.

Inhalt und Aufbau

Während der einjährigen Vorlehre «Berufsfeld Kaufmännische Grundbildung» erarbeiten Sie berufsfeldspezifische praktische Kenntnisse sowie schulische Grundlagen im Berufsfeld «Wirtschaft und Verwaltung» in verschiedenen Tätigkeitsfeldern (z.B. eigene Arbeiten im kaufmännischen Arbeitsalltag organisieren, Anliegen von Kunden und Lieferanten entgegennehmen). Sie erhalten allgemeinbildenden und berufsfeldbezogenen Unterricht. Die praktischen Kompetenzen erarbeiten Sie direkt im Ausbildungsbetrieb.

 

Weitere Informationen zu den angestrebten Kompetenzen sowie der individuellen Teilnahmevoraussetzungen finden Sie im Kompetenzprofil der IGKG Schweiz  

Arbeits- und Unterrichtstage

Das Brückenangebot ist dual: An drei Tagen pro Woche arbeiten Sie in einem Betrieb, wo Sie Erfahrungen im angestrebten Berufsfeld sammeln und sich mit der Arbeitswelt vertraut machen. An zwei Tagen pro Woche (Mittwoch & Donnerstag) besuchen Sie die Berufsfachschule. Dort verbessern Sie Ihre Sprach- und Mathematikkenntnisse und erweitern ihre Allgemeinbildung.