Kauffrau / Kaufmann KV EFZ Nachholbildung

KV und Handel

Übersicht

Verfügen Sie schon über 5 Jahre Berufserfahrung, 2 davon im kaufmännischen Bereich? Nehmen Sie den direkten Weg zum eidgenössischen Fähigkeitszeugnis Kauffrau/Kaufmann für Erwachsene. Die reguläre Ausbildung dauert 2 Jahre; der Intensivkurs 1 Jahr. Wichtig: Für diese Nachholbildung benötigen Sie eine Zulassung des kantonalen Mittelschul- und Berufsbildungsamtes.

Abschluss
Kauffrau / Kaufmann EFZ
Kursvarianten
Abend- und Wochenendklasse, BerufsbegleitendMehr
Zulassungsbedingungen
BerufserfahrungMehr
Nächster Infoanlass
03.03.2020, 17:30, Effingerstrasse 70, 3008 BernAnmelden

Auskünfte & Beratung

Administrative Kursleitung

Leitung Bildungsgang

Startdaten & Anmeldung

Kauffrau / Kaufmann EFZ Nachholbildung

NHKL
Kursstart
-
Ort
Bern

Tagesmodell (2 Jahre)
Montag: 07.45 - 17.15 Uhr
Donnerstag: 17.30 - 20.45 Uhr

Kauffrau / Kaufmann EFZ Nachholbildung

NHKL
Kursstart
-
Ort
Bern

Abendmodell (2 Jahre)
Dienstag: 17.30 - 20.45 Uhr
Donnerstag: 17.30 - 20.45 Uhr
Samstag: 07.45 - 12.05 Uhr

Haben Sie bereits einen Antrag um Zulassung zum Qualifikationsverfahren eingereicht?

Das Mittelschul- und Berufsbildungsamt des Kantons Bern (MBA) entscheidet, ob die Zulassung zum Qualifikationsverfahren erteilt wird. 
Über folgenden Link können Sie online registrieren:

Das Angebot im Detail

Perspektiven und Voraussetzungen

Zielpublikum

Erwachsene aus dem Kanton Bern oder aus anderen Kantonen, welche über kaufmännische Berufserfahrung verfügen und das EFZ Kauffrau/Kaufmann erwerben möchten. 

Vorteile und Perspektiven

  • Preis: Das Angebot ist subventioniert und deshalb sehr kostengünstig. Unter bestimmten Voraussetzungen ist der Kursbesuch sogar kostenlos.
  • Flexible Zeitmodelle: Auswahl zwischen einem Tages- und einem Abendmodell.
  • Zwischenabschluss: Handelsdiplom WKS KV Bildung ermöglichen bereits vor Erreichen des EFZ eine erste kaufmännische Qualifikation.
  • Garantierter Kursstart
  • Betriebliche Prüfung: In 6 zusätzlichen Modulen erhalten die Teilnehmenden Unterstützung bei der Vorbereitung auf die betriebliche Abschlussprüfung.

Formelle Zulassungsbedingungen

  • Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer verfügen bis zur Schlussprüfung über mindestens 5 Jahre praktische Berufserfahrung.
  • Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben bis zur Schlussprüfung während mindestens 2 Jahren eine kaufmännische Tätigkeit ausgeübt.

Es werden also bis zur Schlussprüfung insgesamt fünf Jahre Berufserfahrung vorausgesetzt, davon zwei im kaufmännischen Bereich.

Für die Kursteilnahme stellen Sie bis spätestens 15. Juni ein Gesuch an das Mittelschul- und Berufsbildungsamt (MBA)

Im Bildungsgang wird eine Präsenz von 80% verlangt. Wird diese Präsenz nicht erreicht, erfolgt eine Verwarnung und danach ein Ausschluss aus dem Bildungsgang.

Fachliche Voraussetzungen

Fach B-Profil E-Profil
Deutsch Gute mündliche und schriftliche Kenntnisse Gute mündliche und schriftliche Kenntnisse
Rechnungswesen keine speziellen Vorkenntnisse keine speziellen Vorkenntnisse
IKA Gute PC- und Tastaturschreiben Gute PC- und Tastaturschreiben
Fremdsprachen Gute Grundkenntnisse in einer Fremdsprache Gute Grundkenntnisse in zwei Fremdsprachen

 

Ein Fähigkeitszeugnis - zwei Ausrichtungen

Die Ausbildung zur Kauffrau/zum Kaufmann kann auf zwei Anforderungsstufen absolviert werden.

Ausbildung B-Profil (Basis Grundbildung) E-Profil (Erweiterte Grundbildung)
Schwerpunkt IKA
Information - Kommunikation - Administration
W+G
Wirtschaft und Gesellschaft
Fremdsprachen eine Fremdsprache Englisch oder Französisch Niveau B1 zwei Fremdsprachen Englisch und Französisch Niveau B1

Die Ausbildung im B-Profil stellt eine etwas geringere Belastung dar: eine Fremdsprache weniger, zwei Wochenlektionen weniger Unterricht (insgesamt 11 Wochenlektionen). Der Schwerpunkt liegt auf den PC-Anwenderkenntnissen und auf der Korrespondenz (Wirtschaftssprache).

Die Belastung im E-Profil ist etwas höher: zwei Lektionen mehr Unterricht pro Woche, zwei Fremdsprachen. Der Schwerpunkt liegt auf den Wirtschaftsfächern (Rechnungswesen, Recht, Betriebswirtschaft, Volkswirtschaftslehre und Staatskunde).

Abschluss und Titel (Kauffrau/Kaufmann EFZ) sind gleich und gleichwertig. Die höhere Berufsbildung steht nach beiden Ausbildungen offen.

Inhalt und Aufbau

Lerninhalte

Basis-Grundbildung (B-Profil): Sie arbeiten besonders routiniert am PC und kennen sich in der Palette der Office-Anwendungen aus. Sie erlernen eine Fremdsprache (Englisch, Französisch oder Italienisch) auf Niveau B1.
Erweiterte Grundbildung (E-Profil): Sie erarbeiten in den Wirtschaftsfächern zusätzliche Kenntnisse und schliessen mit zwei Fremdsprachen auf Niveau B1 ab (Englisch sowie Französisch oder Italienisch).

Unterrichtet werden folgendenFächer:

  • Wirtschaft und Gesellschaft W+G
  • Information, Kommunikation, Administration IKA
  • Standardsprache Deutsch
  • Fremdsprache* Englisch und/oder Französisch/Italienisch

* Die Fremdsprachen werden mit internationalen Diplomprüfungen (kostenpflichtig) abgeschlossen.
Niveau B1 (gem. europäischem Referenzrahmen)

Die Lerninhalte sind im aktuellen Leistungszielkatalog umschrieben. Die für das Qualifikationsverfahren QV erforderlichen Lerninhalte werden in gestraffter Form vermittelt. Es ist deshalb unerlässlich, die für die Vorbereitung erforderliche Zeit aufzuwenden und den Kurs regelmässig zu besuchen.

Lehrpläne Nachholbildung für Erwachsene gem. Art.32:

Lehrplan Deutsch
Lehrplan Englisch
Lehrplan Französisch
Lehrplan W+G

Aufbau und Unterricht

Die Ausbildung dauert 4 Semester und umfasst insgesamt 923 Lektionen.

Variante 1
Montag, 07.45–17.15 Uhr
Donnerstagabend, 17.30–20.45 Uhr* 

Variante 2
Dienstagabend, 17.30–20.45 Uhr 
Donnerstagabend, 17.30–20.45 Uhr* 
Samstagmorgen, 07.45–12.05 Uhr 

*für Teilnehmende, die über anrechenbare Fremdsprachenzertifikate verfügen, ist der Donnerstagabend unterrichtsfrei.

Prüfungen

Die Teilnehmenden sind für die Anmeldung zum Qualifikationsverfahren QV selber verantwortlich. Die WKS KV Bildung informiert die Kandidaten und Kandidatinnen rechtzeitig über Termine, Organisation und Ablauf der Prüfungen. Die notwendigen Formulare werden zur Verfügung gestellt.

Betrieblicher Teil 
Prüfungsfächer Gewichtung Dauer
Berufspraxis schriftlich 1/2 120 Min.
Berufspraxis mündlich 1/2 30 Min.

 

Schulischer Teil im B-Profil

Fächer, Termine Gewichtung Prüfung schriftlich Prüfung mündlich
IKA 2/6 150 Min.  
Wirtschaft und Gesellschaft 2/6 180 Min.  
Erste Landessprache (Deutsch) 1/6 120 Min. 20 Min. plus 30 Min. Vorbereitung
Fremdsprache 1/6   90 Min.  30 Min. plus 30 Min. Vorbereitung

 

Schulischer Teil im E-Profil

Fächer, Termine Gewichtung Prüfung schriftlich Prüfung mündlich
IKA 1/6 120 Min.  
Wirtschaft und Gesellschaft 2/6 240 Min.  
Erste Landessprache (Deutsch) 1/6 120 Min. 20 Min. plus 30 Min. Vorbereitung
Erste Fremdsprache (Französisch) 1/6   90 Min. 20 Min. plus 20 Min. Vorbereitung
Zweite Fremdsprache (Englisch) 1/6   90 Min. 20 Min. plus 20 Min. Vorbereitung

 

Bestehensnormen

Das gesamte Qualifikationsverfahren gilt als bestanden, wenn sowohl im betrieblichen als auch im schulischen Teil die folgenden Bestehensnormen erfüllt sind:

Betriebliches QV:

  • Gesamtnote mindestens 4.0
  • Höchstens eine ungenügende Fachnote
  • Keine Fachnote unter 3.0

Schulisches QV:

  • Gesamtnote mindestens 4.0
  • Höchstens zwei ungenügende Fachnoten
  • Gewichtete negative Abweichung zur Note 4.0 höchstens 2.0 Notenpunkte

Kosten und Finanzierung

Ausbildung 2 Jahre Gesamtkosten
Kurskosten CHF 6000.–*
Lehrmittel, Material, Vorbereitung betrieblliches QV CHF 1500.–
Prüfungsgebühren CHF   100.–
Total CHF 7600.–

*Der Kanton Bern übernimmt die Unterrichtsgebühren für Personen, die im Kanton Bern wohnhaft sind und noch keinen Abschluss auf Sekundarstufe II haben. 

Teilnehmende ohne Wohnsitz im Kanton Bern melden sich beim zuständigen Berufsbildungsamt. 

Preisänderungen vorbehalten

Zum Seitenanfang