Digital Collaboration Specialist:in

Digitalisierung und Transformation

Übersicht

Als Digital Collaboration Specialist mit eidg. Fachausweis sind Sie die treibende Kraft für die Transformation in Ihrem Arbeitsumfeld. Sie sind Spezialist:in für die Umsetzung von technologiegetriebenen Strategien und verantworten den professionellen Einsatz und die Nutzung von digitalen Anwendungen und Werkzeugen. Ihre Kernaufgabe ist es, Kunden und Mitarbeitende fit für die Zusammenarbeit und die Entwicklungen im kollaborativen Zeitalter zu machen, die Transformationsprozesse zu unterstützen, umzusetzen und Ihr Umfeld auf diesem Weg zu begeistern. Die Kompetenzen dazu eignen Sie sich in den Unterrichtsmodellen des Flipped Classroom, Hybrid- und Präsenzunterrichts an.

Abschluss
Digital Collaboration Specialist:in mit eidg. Fachausweis
Zeitmodelle
tagsüber, berufsbegleitendMehr
Standort
Bern
Zulassungsbedingungen
Berufserfahrung, abgeschlossene Berufslehre (EFZ, EBA), abgeschlossene Maturität (BM, Gymnasium), Berufsmaturität oder FachmaturitätszeugnisMehr

Auskünfte & Beratung

Administrative Kursleitung

Leitung Bildungsgang

Startdaten & Anmeldung

Digital Collaboration Specialist:in

DCS-1022-M2
Kursstart
Ort
Bern und online

Donnerstag: 17.30 - 20.45 Uhr

Freitag: 08.30 - 17.15 Uhr

Digital Collaboration Specialist:in

DCS-1022-M1
Kursstart
Ort
Bern und online

Dienstag: 17.30 - 20.45 Uhr

Freitag: 08.30 - 17.15 Uhr

Das Angebot im Detail

Perspektiven und Voraussetzungen

Vorteile und Perspektiven

Digital Collaboration Specialists machen Kunden und Mitarbeitende fit für das digitale Zeitalter. Sie sind Spezialist:innen für die Umsetzung von digitalen Strategien und kommen als Digital Officer, Transformationscoaches oder im Management Support zum Einsatz. In kleineren Unternehmen agieren Sie als Allrounder/in mit vielfältigen Aufgaben- und Verantwortungsbereichen. Der Berufsalltag ist an der Schnittstelle von Technik, Kommunikation und Personalentwicklung angesiedelt. Sie verantworten den professionellen Einsatz und die Nutzung von digitalen Produkten und stellen sicher, dass Mitarbeitende und Kunden in der digitalen Zusammenarbeit befähigt werden.

Durch die vielfältig erworbenen Kompetenzen in der digitalen Zusammenarbeit sowie des Projekt- und Changemanagements schaffen Sie für sich mit diesem eidgenössischen Abschluss die beste Voraussetzung für neue Jobprofile im digitalen Zeitalter.

Zielpublikum

  • Berufseinsteiger, die ihre kaufmännischen Kenntnisse durch digitale Kompetenzen in der betrieblichen Zusammenarbeit erweitern möchten
  • Praktiker aus den Unternehmen, die ihre digitalen Kompetenzen ausbauen wollen
  • Projektleiter und Projektmitarbeiter, die die digitalen Möglichkeiten zur Projektarbeit kennen lernen wollen
  • Changemanager und Transformatoren, die die digitale Transformation in Unternehmen durch digitale Collaboration vorantreiben wollen.

Zulassungsbedingungen

Für die Zulassung zur Berufsprüfung:

  • Abgeschlossene Lehre als Kauffrau/-mann EFZ, Informatiker/in EFZ, Mediamatiker/in EFZ oder ICT-Fachfrau/-mann EFZ und mindestens 2 Jahre Berufserfahrung in der Anwendung von Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT)

oder

  • Abgeschlossene Berufslehre mit Berufsmaturität, Fachmittelschule oder Gymnasium und mindestens 3 Jahre Berufserfahrung in der Anwendung von Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT)

oder

  • Abgeschlossene Berufslehre mit EFZ und mindestens 4 Jahre Berufserfahrung in der Anwendung von Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT)

oder

  • 6 Jahre Berufspraxis in der Anwendung von Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT). Stichtag für den Nachweis der Berufspraxis ist der Prüfungsbeginn.

Inhalt und Aufbau

Lerninhalte

Digital Collaboration Specialists unterstützen die digitale Transformation in Unternehmen. Sie sind technisch versiert und verfügen über eine grosse Expertise im Umgang mit aktu- ellen digitalen Produkten für den Geschäftsalltag. Gleichzeitig ist ihr Wirken durch eine starke Serviceorientierung geprägt. Ihre Kernaufgabe ist es, Kunden und Mitarbeitende fit für das digitale Zeitalter zu machen.

  • Data management: Daten analysieren und auswerten
  • Project management: Projekte planen, führen und überwachen
  • Business Engineering: Interaktionen benutzerzentriert gestalten, Digitale Kanäle und Werkzeuge situativ auswählen, Digitale Kollaborationswerkzeuge verifizieren und bewerten
  • Service Management: Servicelandschaft für digitale Kollabboration pflegen, Veränderungsprozesse initiieren und begleiten, Interaktive Treffen planen und durchführen, Lernsequenzen entwickeln
  • Business management: Innovation für Trends beobachten und bewerten, Digitale Kanäle bewirtschaften und optimieren Multimedia: Content für digitale Medien produzieren

Methodik und Unterlagen

  • Als Studierende/-r profitieren Sie davon, dass alle Dozierenden sich mit unseren eigenen Angeboten im didaktischen Bereich weiterbilden können. So werden sie Ihnen das Fachwissen vielfältig vermitteln und Sie können sich auch Begleitkompetenzen aneignen. Ihr betriebswirtschaftliches Wissen wird entsprechend Ihrer Stufe motivierend gefördert. Die Unterrichtsmethoden richten sich individuell nach dem Bildungsangebot.
  • Erfahrene Dozierende aus Lehre und Praxis erteilen Ihnen handlungsorientierten Unterricht in geschlossenen Klassen.

Wir ergänzen die Stärken des Präsenzunterrichts mit digitalen Lernformen. So ermöglichen wir Ihnen eine grosse Lernflexibiliät.

  • Sie bringen für diesen Lehrgang Ihr eigenes Notebook mit, das ein wichtiges Werkzeug sowohl im Präsenz- wie auch im ergänzenden Onlineunterricht ist. (BYOD: Bring Your Own Device)
  • Sie nutzen für beide Unterrichtsformen unser KVBSZ-Moodle. Dies ist ein speziell für uns angepasstes Lernmanagement-System.
  • Sie finden dort jederzeit und ortsunabhängig die Unterrichtsunterlagen und alle nötigen Informationen in digitaler Form. Wir streben damit einen weitgehend papierlosen und umweltschonenden Unterricht an.
  • Sie können dank E-Books in der Regel auch jederzeit auf Ihre Lehrmittel zugreifen.
  • Sie nutzen im Onlineunterricht die Medien der KVBSZ, welche zum Beispiel für einzelne Unterrichtseinheiten, Besprechungen und/oder Gruppenarbeiten eingesetzt werden.

Aufbau und Unterricht

3 Semester berufsbegleitend (ca. 400 Lektionen Mix aus virtuellen Lernhinhalten, Präsenz- und Onlinelektionen, Selbststudium sowie kompetenzübergreifenden Workshops)

Prüfungen

Zulassungsbedingungen für externe Abschlussprüfungen:

  • 2 Jahre Berufserfahrung

Kosten und Finanzierung

Preis für diesen Bildungsgang: CHF 7 155.–

 

  Betrag CHF
Kurskosten 13 610.–
Lernbox 950.–
Gesamtpreis inkl. Lernbox (Wird dem Teilnehmenden in Rechnung gestellt) 14 560.–
abzgl. Bundessubvention * 7 155.–
Effektive Kurskosten 7 405.–
Externe Prüfungskosten (werden nicht durch die WKS KV Bildung in Rechnung gestellt) ** 800.–

Die Rechnungen werden pro Semester ausgestellt. Eine monatliche Zahlungsmöglichkeit ist auf Anfrage möglich.

* Nur bei Antritt an eidg. Berufsprüfung haben Teilnehmende Anspruch auf die Subventionierung. Diese muss von der/dem Teilnehmenden beim SBFI beantragt werden. Im Preis enthalten sind Kosten für Lehrmittel und interne Prüfungen. Nicht enthalten sind Kosten für externe eidgenössische Prüfungen.

** Externe Prüfungskosten unterliegen zurzeit nicht der Subjektfinanzierung.

Bundesbeiträge eidgenössische Prüfungen

Bei diesem Bildungsgang profitieren Sie von der Subjektfinanzierung des Bundes.

Zum Seitenanfang