Kontakt and Support button

Berater:in Berufliche Vorsorge IAF

Übersicht

Berater/innen berufliche Vorsorge IAF sind in der Lage, Unternehmenskunden oder Versicherte in ihren Lebenssituationen korrekt zu beraten und auf die einzelne Kundensituation zugeschnittene Lösungen zu unterbreiten. Dieses Diplom bietet zwei Vertiefungsrichtungen an: Die Beratung von Unternehmen einerseits und die Beratung von Versicherten von Vorsorgeeinrichtungen andererseits.

Auskünfte & Beratung

+41 31 380 39 85

Laureta Maqkaj
Laureta
Maqkaj
Renate Müller
Renate
Müller
Nadine Seewer
Nadine
Seewer
Jacqueline Bosshard
Jacqueline
Bosshard
Nadja Zaugg
Nadja
Zaugg
Dicle_Sinan
Dicle
Sinan
Leitung Bildungsgang

Das Angebot im Detail

Perspektiven und Voraussetzungen

Vorteile und Perspektiven

Der Bildungsgang wird mit zwei Vertiefungsrichtungen(«Beratung von Unternehmen» und «Beratung von Versicherten») angeboten. Die Prüfung IAF besteht aus einem gemeinsamen Teil und einem Teil über die entsprechende Spezialisierung.

Die Absolvierenden der Fachprüfung Dipl. Berater/in berufliche Vorsorge IAF – Vertiefung Unternehmen– verfügen über Kompetenzen zur selbständigen Beratung von Unternehmen (Fokus KMU und Selbstständigerwerbende)in Fragen zur beruflichen Vorsorge. Sie kennen die rechtlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen und sind in der Lage, Vorsorgelösungen von Sammel- und Gemeinschaftseinrichtungen korrekt anzubieten und die Kunden zu beraten.

Die Absolvierenden der Fachprüfung Dipl. Berater/in berufliche Vorsorge IAF – Vertiefung Versicherte – können Versicherte von Vorsorgeeinrichtungen der 2. Säule (betriebseigene Pensionskassen, Sammel- und Gemeinschaftseinrichtung als auch Freizügigkeitseinrichtungen) kompetent in ihren jeweiligen Lebenssituationen informieren und beraten.

 
Zielpublikum

Vertiefung Unternehmensberatung: Finanzdienstleister die Unternehmen (Fokus KMU) in Fragen der beruflichen Vorsorge beraten und begleiten.

Vertiefung Versichertenberatung: Mitarbeitende von beruflichen Vorsorgeeinrichtungen und weitere Beratende, die Versicherte in ihren Lebenssituationen in Fragen der beruflichen Vorsorge beraten und begleiten.

 
Zulassungsbedingungen

Zur Fachprüfung wird zugelassen, wer:

  • ein Fähigkeitszeugnis einer mindestens dreijährigen Grundbildung oder einen gleichwertigen Ausweis besitzt und mindestens zwei Jahre Berufspraxis im Bereich der beruflichen Vorsorge nachweist

oder

  • eine Berufspraxis von mindestens fünf Jahren, davon mindestens zwei Jahre im Bereich der beruflichen Vorsorge, nachweist

Inhalt und Aufbau

Lerninhalte

Das Prüfungsprogramm der IAF und unser Bildungsgang sehen zwei Vertiefungsrichtungen und Diplome vor. Das Programm weist einen gemeinsamen Prüfungsteil und einen mit den entsprechenden Vertiefungsmodulen auf.

Die Kandidaten/innen der Fachprüfung zum/zur Dipl. Berater/in berufliche Vorsorge IAF (U) - Fachmann/Fachfrau für die Beratung von Unternehmen über die berufliche Vorsorge haben die Kompetenz zur selbständigen Beratung von Unternehmen (Fokus KMU) in Fragen zur beruflichen Vorsorge. Sie kennen die rechtlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen und sind primär in der Lage, Vorsorgelösungen von Sammel- und Gemeinschaftseinrichtungen korrekt anzubieten.

Die Kandidaten/innen der Fachprüfung zum/zur Dipl. Berater/in berufliche Vorsorge IAF (V) - Fachmann/Fachfrau für die Beratung von Versicherten über die berufliche Vorsorge haben die Kompetenz Versicherte von Vorsorgeeinrichtungen der 2. Säule (betriebseigene Pensionskassen, Sammel- und Gemeinschaftseinrichtung als auch Freizügigkeitseinrichtungen) korrekt in ihren Lebenssituationen zu informieren und zu beraten.

 
Aufbau und Unterricht

Die verschiedenen Zeit-und Lernmodelle finden Sie in der Ausschreibung von Mendo:

Kosten und Finanzierung

Preis für diesen Bildungsgang: CHF 4800.-

Startdaten & Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt aufgrund der Zusammenarbeit über die Mendo AG. Weitere Informationen zum Kurs sowie zur Anmeldung finden Sie unter www.mendo.ch.

Die aktuellen Kurstermine finden Sie hier.