WKSinterview

Interview_feb20_1000_1000.jpg

Der Berner Reto Knutti, 46, Professor für Klimaphysik an der ETH Zürich, ist einer der führenden Experten bei Klimafragen. Als Forscher, sagt er, habe er die Pflicht, via Medien wissenschaftliche Daten einzuordnen und auf mögliche Folgen hinzuweisen, vor allem in Zeiten von Social Media und Fake News: «Wenn die Wissenschaft die Daten nicht einordnet, besteht die Gefahr, dass Politiker mit persönlichen Interessen die Interpretation machen.»
Knutti war in einem Auslandjahr in den USA, als Präsident Donald Trump 2017 Klimaforscher unter Druck setzte und den von den Menschen verursachten Klimawandel leugnete. «Dieses Erlebnis hat mich sehr geprägt», sagt er.
Als Präsident von ProClim (Forum für Klima und globalen Wandel der Akademien der Schweiz) setzt sich Knutti zusammen mit über Tausenden von Forscherinnen und Forschern dafür ein, dass die Anliegen der Klimabewegung ernst genommen werden.
 

 

Hören Sie hier das ganze Gespräch inklusive den spannenden Fragen der Lernenden vom Donnerstag, 13. Februar 2020.

WKSinterview ist eine einmal jährlich, jeweils im Frühjahr stattfindende Podiumsveranstaltung zu einem politisch und gesellschaftlich relevanten Thema. Philip Wegmüller, Fachvorstand Geschichte und Politik, befragt einen Gast, danach melden sich unsere Lernenden mit eigenen Fragen.


WKSinterview wurde erstmals 2015 durchgeführt, einen Tag, nachdem sich der Terroranschlag auf die Satire-Zeitschrift "Charlie Hebdo" in Paris ereignet hatte. Zu Gast war zufälligerweise der renommierte Islamismus-Experte und Buchautor Ahmad Mansour aus Berlin.


WKSinterview soll das politische Interesse von Jugendlichen an politischer Aktualität und gesellschaftlichen Fragen anregen. Zielpublikum sind alle interessierten Lernenden und LP der WKS KV Bildung. Auch auswärtige Besucherinnen und Besucher sind herzlich willkommen.


 

Viel Spass beim durchstöbern!
 

Neuster Post

2021_M%C3%A4rz_WKSInterview_Seite_1.jpg

Vergangene WKSinterviews

Hanna%20Fischer%2C%20Klimastreik.JPG

 

Hören Sie hier das ganze Gespräch mit Hanna Fischer, inklusive den spannenden Fragen der Lernenden vom Donnerstag, 11. März 2021.

Februar 2020 – «2 vor 12? – Oder doch nicht / Reto Knutti

Reto_Knutti.jpg

 

Die Erderwärmung gefährdet die Zivilisation, wie wir sie kennen
– beeinflusst die Migration, die Demokratie, den Kapitalismus,
unser aller Leben. Kann die globale Politik den CO2-Ausstoss noch
reglementieren, bevor es zu spät ist? Und welche Rolle spielt die
Wissenschaft im Rennen gegen die Zeit?

Mai 2019 - Jonas Lüscher. Die Kraft der Demonstration

2019_Mai_WKSInterview.jpg

 

Der schweizerisch-deutsche Schriftsteller Jonas Lüscher machte im Herbst 2018 mit einem Aufruf von über 50 Demonstrationen in europäischen Städten von sich reden: für ein demokratisches Europa, gegen aufflammenden Nationalismus. Zum Jahresende 2018 forderten europaweit Jugendliche an so genannten „Schulstreiks für das Klima“ die Wirtschaft zum Umdenken auf. Gehen die Menschen wieder vermehrt für soziale Anliegen auf die Strasse? Jonas Lüscher sagt in der „NZZ am Sonntag“ über die Schweiz: „Wir wollen das iPhone aus China, die billigen Hemden aus Bangladesh und den Mercedes aus Stuttgart. Wir wollen unsere Maschinen in die ganze Welt exportieren und unsere Uhren in Saudiarabien an den Scheich bringen – und gleichzeitig wollen wir von den Problemen der Welt nichts wissen, sondern lieber unser Vorgärtchen pflegen.“

März 2017 – Populismus und «alternative Facts»

Geht der Siegeszug der Populisten nach Trump und Brexit jetzt in Europa weiter?
Welche Herausforderungen hat die Politik vor den Wahlen in Frankreich und
Deutschland? Und welchen Einfluss haben die «alternativen Fakten» der Populisten
für die öffentliche Meinungsbildung in den Demokratien?

Zum Seitenanfang