Die duale Organisation der WKS

Unsere vier Empfänge arbeiten enger zusammen. Aus 4 macht 2 – Warum?

Warum? 
An der WKS KV Bildung steht der Mensch mit seinem Können und seiner Wirksamkeit im Zentrum unseres Tuns. 
Wir stellen unsere Kund:innen und Lernenden in den Fokus unserer Überlegungen, damit sie ihre Ziele erreichen und uns als positive Bildungspartnerin auf ihrem Weg wahrnehmen. Gleichzeitig wollen wir bei der WKS als Mitarbeitende, Lehrpersonen und Referierende gefördert und gefordert werden, interessante Entwicklungsmöglichkeiten und gute Rahmenbedingungen haben. 

Die Erwartungen an uns alle sind hoch. All diese Anforderungen in Einklang zu bringen ist nicht immer ganz einfach und erzeugt Spannungen. Aus diesem Grund startete im Dezember das Projekt «Bildungssupport – 1st Level-Support neu gedacht!». 

Wie?
Ein Projektkreis mit Vertreter:innen aus den Teams Infodesk, SWB und AdGB erarbeitet neue Lösungen für einen super 1st Level Bildungssupport als erste Anlaufstelle für unsere Kund:innen, Lernenden und auch für internen Anliegen, die in diesen Bereich fallen. WKS-intern arbeiten wir als Team und sprechen deshalb nicht von Kund:innen. Wir arbeiten aber mit der gleichen Haltung und Zuverlässigkeit wie mit unseren Lernenden, Lehrbetrieben und Kursteilnehmenden zusammen, egal ob Lehrperson, Lernende:r oder Verwaltungsmitarbeiter:in. Dieser positive, wertschätzende Umgang ist in der Zusammenarbeit innerhalb der WKS ein Grundpfeiler, auf den wir uns verlassen können und der auch so von allen gegenseitig erwartet und eingefordert werden kann.

Mit der Vision der super zufriedenen Kund:innen und Lernenden und dem Motto «Bei mir sind Sie richtig und ich helfe Ihnen weiter» wollen wir sowohl die Dienstleistungen optimieren, gleichzeitig die internen Schnittstellen weiterentwickeln und im Zuge der Transformation den wertschätzenden Umgang miteinander hoch halten. Mit Hilfe von Personas (Profile jener externen und internen Personen, die von der Dienstleistung am Empfang profitieren) überlegen wir, wie wir uns zukünftig organisieren, um die Bedürfnisse gut und schnell zu befriedigen. 

Was?
Erste Erkenntnisse sind, dass wir aus 4 Empfängen 2 machen und das Dienstleistungsportfolio entsprechend anpassen, immer im Hinblick auf die Vision der super zufriedenen Kund:in/Lernenden. Konkret heisst dies, dass wir vom 26. April bis 14. September mit einer Pilotphase starten. Wir haben die Dienstleistungen der 4 Empfänge gebündelt und bieten diese ab dem 26. April an 2 zentralen Anlaufstelle an, nämlich jeweils im EG vom Gebäude 1 und 3. 
Wir sprechen somit nicht mehr vom Infodesk, Empfang, Guichet und Empfang WB, sondern vom Empfang Gebäude 1 und Empfang Gebäude 3. 

Feedback gewünscht
Wir arbeiten ergebnisoffen und iterativ, also mit schrittweisem Vorgehen. Wir wollen Erfahrungen sammeln und gezielt Anpassungen vornehmen, um im Herbst 2021 ein passendes Dienstleistungsangebot einzuführen. Dies funktioniert nur mit Verständnis und einer konstruktiven Kommunikation. Sollte also etwas nicht gerade optimal klappen, sind alle froh, wenn man es rasch, klar und konstruktiv direkt an der entsprechenden Stelle einbringt. Uns ist es wichtig, breit abgestützte Rückmeldung einzuholen. 

Haben wir dein Interesse geweckt und möchtest du mehr zum Projekt erfahren und uns deine Rückmeldung zu unseren Überlegungen geben? Melde dich gerne bei Carla Lanzrein, wir freuen uns auf deine Kontaktaufnahme.
 

Zum Seitenanfang